Die Top30 der meisten Handball-Länderspiele für Deutschland


Quelle: Sascha Klahn

Uwe Gensheimer war bei den Olympischen Spielen der 21. Akteur, der die Marke „200 Handball-Länderspiele“ durchbrochen hat. Wie der zurückgetretene Kapitän steht auch auch Silvio Heinevetter bei 204 Spielen. An der Spitze der Ranglisten für die meisten Länderspiele und die meisten Tore findet sich unterdessen der gleiche Name: Frank Michael Wahl. Er absolvierte 344 Länderspiele – und damit mehr als das heutige DHB-Team zusammen.

321 Länderspiele hat die neue deutsche Nationalmannschaft gemeinsam absolviert, sieben Spieler geben heute Abend gegen Portugal ihr Debüt. Im aktuellen Aufgebot der deutschen Nationalmannschaft hat Jannik Kohlbacher die meisten Länderspiele absolviert. Der Kreisläufer der Rhein-Neckar Löwen bestreitet heute gegen Portugal seine 80. Partie im DHB-Trikot. Auf ihn folgt Spielmacher Philipp Weber vom SC Magdeburg mit 51 Länderspielen. Rückkehrer Simon Ernst vom SC DHfK Leipzig, der sich nach drei Kreuzbandrissen zurück in die DHB-Auswahl gekämpft hat, hat 39 Länderspiele absolviert.

Rechtsaußen Timo Kastening von der MT Melsungen lief 36 Mal für die Nationalmannschaft auf und der neue Kapitän Johannes Golla (SG Flensburg-Handewitt) 31 Mal. Auf Ihn folgt Linksaußen Marcel Schiller von Frisch Auf Göppingen mit 27 Auftritten im DHB Dress.
about:blank
Juri Knorr von den Rhein-Neckar Löwen, der weiterhin der Jüngste im Team von Alfred Gislason ist, lief bisher 19 Mal für die A-Nationalmannschaft auf. 16 Länderspiele absolvierte bisher Rückraumspieler David Schmidt vom Bergischen HC. Auf ihn folgen Sebastian Heymann von Frisch Auf Göppingen mit zehn Länderspielen, Sebastian Firnhaber vom HC Erlangen mit acht Länderspielen und Torhüter Till Klimpke von der HSG Wetzlar mit fünf Länderspielen.

Mit Joel Birlehm (SC DHfK Leipzig), Lukas Mertens (SC Magdeburg), Luca Witzke (SC DHfK Leipzig), Julian Köster (VfL Gummersbach), Hendrik Wagner (Eulen Ludwigshafen), Lukas Zerbe (TBV Lemgo Lippe) und Djibril M´Bengue (FC Porot/Portugal) stehen beim Tag des Handballs am Wochenende gleich sieben Debütanten im Kader von Bundestrainer Gislason.

Top30: Meiste Handball-Länderspiele für Deutschland

Frank Michael Wahl erzielte in 313 Spielen für die Auswahl der DDR und 31 Begegnungen für das wiedervereinige Deutschland insgesamt 1412 Tore – und mit 33 von ihnen hatte der Rostocker entscheidenden Anteil am Olympia-Sieg der DDR im Jahr 1980. Bei den Spielen folgen Klaus-Dieter Petersen (340) und Christian Schwarzer (319) auf dem Podium, bei den Toren liegt Schwarzer (966) noch vor Uwe Gensheimer (921) auf dem zweiten Platz.

PlSpielerSpieleTore
1Frank Michael Wahl3441.412
2Klaus-Dieter Petersen340254
3Christian Schwarzer319966
4Volker Zerbe284777
5Wieland Schmidt2762
6Andreas Thiel2570
7Dietmar Schmidt242349
8Stephan Hauck240522
9Henning Fritz2350
10Holger Winselmann234483
11Markus Baur228712
12Jan Holpert2280
13Ingolf Wiegert225795
14Florian Kehrmann223818
15Carsten Lichtlein2201
16Stefan Kretzschmar218817
17Peter Rost216339
18Rainer Ganschow206754
19Oliver Roggisch20548
22Uwe Gensheimer204921
20Silvio Heinevetter2043
21Pascal Hens199565
23Wolfgang Lakenmacher198422
24Klaus Langhoff194171
25Martin Schwalb193594
26Wolfgang Böhme192538
27Dominik Klein187370
28Günter Dreibrodt186691
29Jochen Fraatz185809
30Daniel Stephan183589

weiterlesen:

Quelle: https://www.handball-world.news/o.red.r/news-1-1-20-136663.html

Schreibe einen Kommentar